Das beste Zusammenspiel

Abwehrkräfte & Nerven1

Vitamin D3 Basen PUlver Herz & Blutdruck

Herz & Blutdruck1

Vitamin D3 K2 gesund Muskeln & Knochen

Muskeln & Knochen1,2

Dr. Jacob’s Basenpulver plus – damit alles optimal zusammenspielt

Dr. Jacob’s Basenpulver plus orientiert sich am Vorbild von Gemüse und Obst. Es enthält die Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Kalium

Die Mehrheit der Deutschen ist mit diesen Mineralstoffen unterversorgt. Eine Portion (6 g) liefert die Menge an Calcium, Magnesium und Kalium, die im Durchschnitt in der täglichen deutschen Ernährung fehlen. Die Basen-Wirkung entspricht dabei 800 g Gemüse/Obst (PRAL-Wert*). Damit gleicht es die übliche Säurelast aus.

*PRAL-Wert: Potentielle Säurebelastung der Nieren

Calcium

Calcium spielt eine Schlüsselrolle im Zusammenspiel zwischen den Vitaminen D und K. Calcium wird für die Erhaltung normaler Knochen benötigt, während Vitamin D die normale Aufnahme und Verwertung von Calcium unterstützt.2

Da alle drei Nährstoffe die Knochenerhaltung unterstützen, sollte Calcium immer zusammen mit Vitamin D3 und K2 supplementiert werden.

Magnesium

Weniger bekannt, aber genauso wichtig für die Knochenerhaltung ist Magnesium. Magnesium spielt eine zentrale Rolle bei der Funktion von über 300 Körperenzymen. Der Knochenapparat ist zudem auf die gesunde Funktion von Muskeln und Nerven angewiesen, dafür wird zusätzlich Kalium benötigt.

Kalium

Kalium ist das Hauptmineral nicht nur in Gemüse und Obst, sondern auch in unseren Körperzellen. Es hat eine zentrale und oft unterschätzte Gesundheitswirkung. Kalium unterstützt die Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks und ist wichtig für die normale Nerven- und Muskelfunktion.

Vitamin C & Zink

Als Extra-Hilfe für Ihr Immunsystem sind Vitamin C und Zink in Dr. Jacob’s Basenpulver plus enthalten.1 Vitamin C unterstützt die normale Funktion des Immunsystems insbesondere auch während und nach intensiver körperlicher Betätigung. Kaum ein Vitamin hat so viele wissenschaftlich nachgewiesene Gesundheitswirkungen auf unseren Körper wie Vitamin C. Zusammen mit Zink unterstützt das Vitamin den Schutz der Zellen vor oxidativem Stress.

Dr. Jacob’s Vitamin D3K2 Öl und Dr. Jacob’s Basenpulver plus spielen optimal zusammen und versorgen Sie mit den richtigen Mikronährstoffen für Ihre Gesundheit.

Sind Sie ausreichend versorgt?

Gemüse und Obst

Gemüse, Obst und basenbildende Mineralstoffe
Nur 10 % der Deutschen erreichen die Mindestmenge

Wer viel Gemüse und Obst isst, nimmt viele Mineralstoffe auf. Aber nur 10 % der Deutschen erreichen die Mindestmenge von 5 Portionen Gemüse und Obst am Tag. Die Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Kalium kommen in der typischen deutschen Ernährung zu kurz. Dabei sind sie für unsere Gesundheit sehr wichtig. 

Einzelne Bevölkerungsgruppen sind noch häufiger von einer Unterversorgung betroffen. Weibliche Jugendliche sind hierfür ein gutes Beispiel. 74 % essen zu wenig Calcium, 56 % zu wenig Magnesium.

AUSGLEICHEN, was wirklich fehlt...

Anteil der Bevölkerung mit Unterversorgung in %3
  
MineralstoffTägl. Empfehlung für Erwachsene (DGE)
Gesundheitswirkungen
Calcium – 1000 mg
Erhaltung von Knochen und Zähnen, Muskelfunktion
55,2 %46,1 %
Magnesium – 300–400 mg4
Reduktion von Müdigkeit, Energiestoffwechsel, Nervensystem, psychische Funktion
28,6 %26,1 %
Kalium – 4000 mg
Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks, Nervensystem, Muskelfunktion
> 75 %> 50 %

Mineralstoff-Balance nach dem Vorbild der Natur: kaliumreich & natriumarm ​

 Das kaliumreichste Basenpulver auf Basis von Citraten und Laktat: ohne Natrium, reich an Kalium, Calcium/Magnesium-Verhältnis von 3:2
 Für Nerven, Muskeln und Knochen, für Blutdruck und Herz
 Kalium ist der wichtigste basenbildende Mineralstoff in Obst und Gemüse und in allen Körperzellen
 Keine Zusätze: ohne Füllstoffe, Laktose und Aromen
Gut für Darm und Verdauung: mit Calciumlaktat aus milchfreier Fermentation
 Mit echter Zitrone, dezent mit Stevia* gesüßt und ohne Zucker

*Süßungsmittel Steviolglykoside

Dr Jacob Basen pulver

Säureausgleich – natürlich wirkungsvoll in der Zelle

Dr. Jacob’s Basenpulver plus enthält Mineralstoffe auf Basis von Citraten und Laktat. Citrate kommen in vielen Lebensmitteln vor und sind ein natürlicher Bestandteil unserer Zellen. Organische Mineralstoffverbindungen wie Citrate werden vom Körper sehr gut aufgenommen und verstoffwechselt.

Citrate wirken erst in der Zelle und schonen daher den Magen-Darm-Trakt. In den Mitochondrien (Zellkraftwerken) bindet ein Citrat-Molekül drei Säure-Moleküle, die im Citratzyklus dann zu Energie umgewandelt werden. Der Citratzyklus bildet den zentralen Kreislauf im menschlichen Energiestoffwechsel. 1 Messlöffel (6 g) Dr. Jacob’s Basenpulver plus hat den basischen PRAL-Wert (Potenzielle Säurebelastung der Nieren) von 800 g Obst und Gemüse, auch dank Kalium. Der PRAL-Wert ist ein häufig verwendeter Wert zur Beurteilung der säure- bzw. basenbildenden Wirkung von Lebensmitteln.

Unser Tipp: Optimal für den Sport

Beim Schwitzen verlieren wir Wasser und Mineralstoffe (Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium und Zink).

Füllen Sie die Reserven schon während der Belastung wieder auf: Mit kühlem Sprudel schmeckt Dr. Jacob’s Basenpulver plus besonders lecker. Ideal auch als isotones Getränk: 1 Messlöffel auf einen Liter Wasser. (Kohlensäure wird übrigens einfach wieder abgeatmet und macht daher nicht sauer)

Calcium

Das richtige Maß entscheidet

Calcium ist wichtig für die Erhaltung normaler Knochen und Zähne sowie für den normalen Energiestoffwechsel. Calcium wird gerade auch für gesundes Wachstum und für die gesunde Knochenentwicklung von Kindern benötigt.

Calcium-Versorgung

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Zufuhr von 1000 mg/Tag (ab 19 Jahre). 

Ohne Nahrungsergänzungsmittel liegt die geschätzte tägliche Zufuhr für erwachsene Frauen jedoch nur bei durchschnittlich 632 mg Calcium pro Tag.5 46 % der Männer und 55 % der Frauen erreichen nicht die empfohlene tägliche Zufuhr an Calcium. 

Für 15–19 jährige Personen empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sogar eine Calcium-Zufuhr von 1200 mg pro Tag.

Milchprodukte?

Übrigens sind Milchprodukte reich an Calcium, aber auch an säurebildendem Phosphat. Damit wirken sie nicht basenbildend. Käse wirkt stark säurebildend. Die Phosphatzufuhr ist ähnlich wie die Salzzufuhr in Deutschland oft zu hoch. Milch hat zudem einen niedrigen Magnesiumgehalt.

Tortured Cows2
Dr Jacobs Basenpulver plus

Dr. Jacob's Basenpulver plus

Calcium sollte möglichst in einer ausgewogenen Kombination mit Magnesium aufgenommen werden, da es der natürliche Magnesium-Gegenspieler ist. Dr. Jacob’s Basenpulver plus enthält Calcium und Magnesium im Verhältnis von 3:2 – wie in Gemüse und Obst.

Achtung: Zu viel Calcium auf einmal kann auch schaden, daher sollte es über den Tag verteilt werden. Dr. Jacob’s Basenpulver plus enthält pro Portion 270 mg Calcium.

Wichtige Information für Frauen ab 50 Jahren

Das in 2 Messlöffeln (Tagesdosis) enthaltene Calcium trägt dazu bei, den Verlust von Knochenmineralstoffen bei Frauen nach der Menopause zu verringern. 

Eine geringe Knochenmineraldichte ist ein Risikofaktor für durch Osteoporose bedingte Knochenbrüche. Dies ist besonders wichtig für Frauen ab 50 Jahren. 

Die positive Wirkung wird bei einer täglichen Einnahme von mindestens 1200 mg Calcium aus allen Quellen erreicht. 

Für durch Osteoporose bedingte Knochenbrüche gibt es viele Risikofaktoren. Daher kann die Veränderung eines dieser Faktoren einen positiven Effekt haben oder auch nicht.

Die Gesundheitswirkungen von Calcium

Calcium leistet folgenden wissenschaftlich belegten Beitrag zu Ihrer Gesundheit:

  • Erhaltung normaler Knochen und Zähne
  • gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung der Knochen bei Kindern
  • normale Zellteilung und Zelldifferenzierung
  • normaler Energiestoffwechsel
  • normale Muskelfunktion
  • normale Signalübertragung zwischen Nervenzellen
  • normale Funktion von Verdauungsenzymen
  • normale Blutgerinnung

Calciumreiche Lebensmittel

Calciumreiche Lebensmittel sind z.B. Grünkohl, Pak Choi, Fenchel, Rucola, Spinat, Petersilie, Kresse, Chiasamen, Sojabohnen, Kichererbsen, Amaranth, Pistazien, Sesam, Mandeln, Haselnüsse, Paranüsse, Käse, Milchprodukte, Mineralwasser (auf Gehalt von Magnesium achten)

Magnesium

Co-Faktor von über 300 Enzymen ​

Magnesium spielt eine zentrale Rolle bei über 300 Körperenzymen. Als essentieller Mineralstoff ist Magnesium wichtig für die Verringerung von Müdigkeit, den normalen Energiestoffwechsel, die normale Nerven- und Muskelfunktion, die normale psychische Funktion und die Erhaltung normaler Knochen und Zähne.

Das richtige Verhältnis

In Gemüse und Obst beträgt das Calcium-Magnesium-Verhältnis durchschnittlich 3:2. In Milch ist dagegen 10-mal mehr Calcium als Magnesium enthalten. Magnesium und Calcium unterstützen gemeinsam die Erhaltung normaler Knochen, ansonsten sind sie jedoch natürliche Gegenspieler, die in einem ausgeglichenen Verhältnis vorliegen sollten. Wie überall in der Ernährung sind Ausgewogenheit und das rechte Maß auschlaggebend für unsere Gesundheit.

 

Die Gesundheitswirkungen von Magnesium

Magnesium leistet folgenden wissenschaftlich belegten Beitrag zu Ihrer Gesundheit:

  • Erhaltung normaler Knochen und Zähne
  • normale Muskelfunktion und normale Funktion des Nervensystem
  • normaler Energiestoffwechsel
  • Verringerung von Müdigkeit
  • normale psychische Funktion

Magnesiumreiche Lebensmittel

Magnesiumreiche Lebensmittel sind z.B. Vollkornprodukte, Weizenkleie, Amaranth, Hirse, Sojabohnen, Haferflocken, Nüsse und Samen wie z.B. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Mineralwasser (auf Gehalt achten, ein gutes Wasser kann über 80 mg Magnesium pro Liter enthalten)

Kalium

Für den Blutdruck

Kalium ist der quantitativ wichtigste Mineralstoff. Es ist das Hauptmineral nicht nur in Gemüse und Obst, sondern auch in unseren Körperzellen. Kalium unterstützt die Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks und ist wichtig für die normale Nerven- und Muskelfunktion. 

Die Aufnahme von Kalium und die Reduktion von Natrium tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei, da Kalium bei der Blutdruckregulation der natürliche Gegenspieler von Natrium ist.

Verhältnis von Kalium zu Natrium

Eine kaliumreiche, natriumarme Ernährung wird daher von Ernährungswissenschaftlern empfohlen. Die Ernährung der Steinzeit enthielt ca. 10,5 g Kalium und nur 0,8 g Natrium. Heute dagegen wird viel zu viel Salz (Natriumchlorid) und zu wenig Kalium aufgenommen. Das Verhältnis von Kalium zu Natrium hat sich etwa um den Faktor 30 zum Natrium verschoben.

Das sind die offiziellen Empfehlungen

Lange Zeit lag die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für Kalium bei täglich 2 g. Erst 2017 hat sie ihre Empfehlung auf 4 g Kalium pro Tag angepasst. Keinem Mineralstoff gelang bisher solch eine steile Karriere.

Die Empfehlung der American Heart Association der USA liegt mit 4,7 g/Tag sogar noch etwas höher. Diese Menge wird von etwa 80 % der Deutschen nicht erreicht.

Die mittlere Kaliumzufuhr in Deutschland beträgt laut Nationaler Verzehrsstudie II ca. 3,4 g Kalium/Tag. Demnach besteht im Durchschnitt eine Versorgungslücke von 1,3 g Kalium. Obwohl Frauen häufiger Gemüse und Obst verzehren, haben auch sie im Vergleich zur offiziellen US-Empfehlung immer noch ein Kalium-Defizit von 1,6 g.

DR Jacob's Basenpulver Plus Angebot Gutschein

Dr. Jacob's Basenpulver plus

Dr. Jacob’s Basenpulver plus enthält nur Spuren von Natrium und reichlich Kalium. Eine Portion (6 g) enthält vergleichsweise so viel Kalium wie 4 Äpfel (600 g) oder 1 Schale Erdbeeren (500 g).

Die Gesundheitswirkungen von Kalium ​

Kalium leistet folgenden wissenschaftlich belegten Beitrag zu Ihrer Gesundheit:

  • Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks
  • normale Muskelfunktion
  • normale Funktion des Nervensystems

Kaliumreiche Lebensmittel ​

Kaliumreiche Lebensmittel sind z.B. Kartoffeln, Süßkartoffeln, Hülsenfrüchte (z.B. Sojabohnen, Linsen, Erbsen), Avocado, Fenchel, Spinat, Champignons, alle Kohlsorten, Brokkoli, Blumenkohl, Wurzelgemüse (Rote Beete, Möhren, Rettich, Schwarzwurzeln, Pastinake, Sellerie), Trockenobst, Bananen, Aprikosen, schwarze Johannisbeeren, Kiwi, Vollkornprodukte, Nüsse (z.B. Mandeln, Paranüsse, Walnüsse).

Dr. Jacob‘s Basenpulver plus

1Magnesium und Calcium unterstützen die normale Muskelfunktion und die Erhaltung normaler Knochen; Magnesium die normale Funktion des Nervensystems und die Verringerung von Müdigkeit. Kalium trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei. Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herzfunktion bei. Vitamin C, Vitamin D und Zink unterstützen die normale Funktion des Immunsystems. ↩2Vitamin D3 unterstützt die normale Funktion des Immunsystems und der Zellteilung. Vitamin D3 unterstützt die Erhaltung der normalen Muskelfunktion und trägt zur normalen Aufnahme und Verwertung von Calcium bei. Vitamin D3 und K2 unterstützen die Erhaltung normaler Knochen.↩3Max Rubner-Institut (2008): Nationale Verzehrsstudie II. Ergebnisbericht Teil 2.↩ 4Empfehlung abhängig von Alter und/oder Geschlecht↩ 5Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin, 2002↩